Schavan: Mein Plagiat hatte nur Flüchtigkeitsfehler!

Dummdreist.

Ein anderes Wort fällt einem schon gar nicht mehr ein bei den jüngsten Ausreden von Bundesbildungsministerin Dr. plag. Annette Schavan, sie habe lediglich “Flüchtigkeitsfehler” bei ihrer Dissertation gemacht.

“Vor 33 Jahren gab es noch keine technischen Möglichkeiten, einen Text noch einmal zu überprüfen. Man konnte nur selbst genau lesen und auf die Prüfer vertrauen”, sagte Schavan ohne dabei rot zu werden. Scham ist bei dieser Person ohne Gewissen genauso wenig vorhanden, wie es Papier, Stift oder gar Schreibmaschinen vor 33 Jahren gab.

Schavan wartet

Schavan: Larmoyanz ist eine Tugend

Man stelle sich vor: Vor 33 Jahren hatten Doktoranden das Niveau von Abiturienten und waren zu dumm, um einen Text korrektur zu lesen und durften auf Klopapier gekritzelte Dissertationen abgeben. Das Gegenlesen von Fehlern war Aufgabe der Prüfer, so, so.

Wie diese Flüchtigkeitsfehler aussehen, kann sich jeder auf Schavanplag ansehen und selbst beurteilen.

Wie lange noch will sich Angela Merkel diese schamlose und gewissenlose Betrügerin und dem deutschen Volk antun? Gibt es etwa keine geeigneten Nachfolger für die Plagiatorin? Was ist mit David McAllister oder Johanna Wanka aus dem verlorenen Niedersachsen?

Hat die CDU etwa nur noch Betrüger und Inkompetenz in ihren Reihen?

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: